Was passiert nachdem die Deponie nicht mehr in Betrieb ist?

Nach der Ablagerungsphase wird die Deponie rekultiviert und geht in die Nachsorgephase. In dieser Phase wird das Areal der Deponie rund 20 bis 30 Jahre von Experteninnen und Experten des WBL beobachtet. Sie prüfen regelmäßig die Qualität des Grundwassers und achten darauf, dass die Setzungen des Deponiekörpers (Deponieverhalten) planmäßig ablaufen. Nach Freigabe des Geländes durch die SGD Süd kann eine Nachnutzung des Geländes zum Beispiel als Naherholungsgebiet erfolgen.

Kategorie: